Zum Inhalt springen
Startseite » Rezeptefundus » Herbstliches Kürbis-Möhren-Curry mit Hühnchen

Herbstliches Kürbis-Möhren-Curry mit Hühnchen

    Allein die Farben dieses Currys sind quasi ein Herbstgedicht, außerdem schmeckt es auch noch wirklich lecker und ist schnell und unkompliziert gekocht. Ein Schale Reis dazu, fertig ist das Essen – mit anderen Worten: Wir haben hier das perfekte Alltagsgericht.

    Currygericht mit Kürbis und Huhn

    Herbstliches Kürbis-Möhren-Curry mit Hühnchen

    Ein herbstliches Curry, das von innen wärmt und unkompliziert zubereitet ist
    Noch keine Bewertungen
    Zubereitungszeit 40 Minuten
    Gesamtzeit 40 Minuten
    Gericht Hauptgericht
    Portionen 4 Portionen

    Zutaten
      

    • 4 EL Öl
    • 2 Hühnerbrustfilet
    • 1 EL Currypaste
    • 2 EL Sojasauce
    • 2 EL Austernsauce
    • 1 kleiner Kürbis z. B. Hokkaidokürbis
    • 4 Möhren
    • 1 Zwiebel
    • 1 Dose Kokosmilch

    Anleitungen
     

    • Kürbis würfeln, Möhren halbieren und in Scheiben schneiden. Zwiebel halbieren und in Steifen schneiden. Alles vorerst zur Seite stellen.
    • Hähnchen in mundgerechte Stücke schneiden.
    • 2 EL Öl in einem Wok erhitzen. Hühnerbrustfilet in Streifen schneiden anbraten, bis es leicht gebräunt ist. Anschließend aus dem Topf nehmen und beiseitestellen.
    • Weitere 2 EL Öl in den Wok geben und Currypaste anbraten. Gemüse dazu geben und kurz mitbraten.
    • Mit Kokosmilch ablöschen. Kokosmilchdose noch einmal mit Wasser füllen, ausschwenken und das Wasser zum Curry geben.
    • Mit Soja- und Austernsauce würzen. 15 Minuten köcheln lassen.
    • Das Hühnchen wieder in den Topf geben. Alles noch einmal zum Kochen bringen, dann die Hitze reduzieren und das Curry für weitere 5 Minutenköcheln lassen, bis das Gemüse weich ist.
    • Mit Sojasauce abschmecken und mit Reis servieren.

    Notizen

    Perfekte Beilage: Reis
    Keyword einfach, gesund, Herbstküche
    Du hast das Rezept ausprobiert?Erzähle uns wie es war!

    Warum habt Ihr das Rezept für das Curry in den Fundus aufgenommen?

    • Die Hauptgründe, warum das Curry für den Herbst im Fundus zu finden ist, stehen schon ganz oben: das Gericht ist einfach, schnell und lecker.
    • Wir liiiiiiieben Currys, quasi in allen Varianten, aus allem (naja, vielem) was der Vorrat zu bieten hat.
    • Kürbis und Möhren wandern in den Herbst- und Wintermonaten durch unsere Gemüsekiste von einer solidarischen Landwirtschaft regelmäßig in unsere Küche – und wollen verkocht werden.

    Welche Zutaten brauche ich?

    • Öl, entweder ein neutrales Öl oder Kokosöl
    • Hühnerbrustfilet, in guter Qualität, am besten aus Bio-Zucht
    • Currypaste, mild oder scharf, ganz nach Geschmack – wir nehmen meistens rote Currypaste
    • Sojasauce, wir mögen gerne eine salzige Variante
    • Austernsauce, falls Ihr das Rezept nicht vegan kochen wollt, sonst nehmt etwas mehr Sojasauce
    • Kürbis, ein Hokkaidokürbis ist perfekt, weil er nicht geschält werden muss
    • Möhren, je aromatischer umso besser
    • Zwiebel
    • Kokosmilch, einfach aus der Dose

    Das herbstliche Curry mit Kürbis und Hähnchen ist…

    • schnell gekocht
    • kinderfreundlich
    • mit regionalen Zutaten gekocht
    • glutenfrei
    • laktosefrei
    • proteinreich
    • optional vegan bzw. vegetarisch (wenn Ihr die Austernsauce weglasst)

    Appetit auf mehr leckere Curry-Gerichte?

    *Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wenn Ihr draufklickt und einkauft, bekommen wir ein paar Cent. Euch kostet das nichts. Wir können Euch so alle Inhalte kostenlos zur Verfügung stellen.

    Anzeige

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Meine Bewertung