Zum Inhalt springen
Startseite » Rezeptefundus » Kalbsrahmbraten

Kalbsrahmbraten

    Der Kalbsrahmbraten ist ein feines Gericht für besondere Anlässe. Wobei natürlich jeder Sonntag ganz einfach zum besonderen Anlass erklärt werden kann und ein Tisch voll Familie oder Freunden ohnehin immer als besonderer Anlass taugt.

    Kalbsrahmbraten

    Festlicher Bratenklassiker und ein echter Genuss
    4.80 von 5 Bewertungen
    Zubereitungszeit 45 Minuten
    Kochzeit 2 Stunden
    Gesamtzeit 2 Stunden 45 Minuten
    Gericht Hauptgericht
    Portionen 8 Portionen

    Kochutensilien

    Zutaten
      

    • 2 kg Kalbsbraten aus der Nuss
    • 2 TL scharfer Senf
    • 3 EL Butterschmalz
    • 2 Hand voll Kalbsknochen
    • 1 Zwiebel
    • 2 Möhren
    • 1/2 Stange Lauch
    • 250 ml Weißwein der anschließend auch zum Braten serviert wird
    • 800 ml Kalbsfond
    • 400 ml Sahne 2 Becher
    • Salz und Pfeffer

    Anleitungen
     

    • Braten waschen, trocken und mit Senf einreiben. Anschließend mit Salz und Pfeffer würzen.
    • In Butterschmalz rundherum kräftig anbraten und zunächst aus dem Bräter nehmen und beiseitestellen.
    • Zwiebel, Karotten und Lauch klein schneiden und zusammen mit den Kalbsknochen kräftig anbraten.
    • In der Zwischenzeit den Ofen auf 180 Grad Umluft anstellen.
    • Weißwein und Kalbsfond mischen und mit etwas davon das angebratene Gemüse ablöschen.
    • Den Braten (mit Bratenthermometer) wieder in den Bräter zum Gemüse und den Knochen geben und alles in den Ofen stellen.
    • Insgesamt etwa 2 Stunden im Ofen lassen, in der Zeit immer wieder mit der Fond-Wein-Mischung übergießen, bis diese aufgebraucht ist.
    • Nach 1 Stunde einen Becher Sahne zufügen und etwas in die Sauce einrühren.
    • Der Braten ist fertig, wenn er eine Kerntemperatur von 65 bis 70 Grad erreicht hat. Wer kein Bratenthermometer hat, kann sich auf die Faustformel pro Kilo Fleisch bleibt der Braten eine Stunde im Ofen berufen.
    • Braten herausnehmen und abgedeckt etwa 10 Minuten ruhen lassen.
    • In der Zwischenzeit die Knochen aus der Sauce nehmen und den Rest mit einem Pürierstab fein pürieren, einen weiteren Becher Sahne zugeben, abschmecken und noch einmal erhitzen, aber nicht mehr kochen lassen.
    • Das Fleisch in Scheiben schneiden und in die Sauce legen.
    • Entweder sofort servieren oder so abkühlen lassen und am nächsten Tag bei niedriger Temperatur langsam erhitzen.
    Keyword Festessen, Klassiker
    Du hast das Rezept ausprobiert?Erzähle uns wie es war!

    Wissenswertes zu den Zutaten für den Kalbsrahmbraten

    Wie bei so vielen Rezepten gilt auch für diesen leckeren Braten: Kauft die beste Qualität an Zutaten, die Ihr bekommen könnt. Ihr braucht:

    Anzeige
    • Kalbsbraten, am Besten aus der Nuss
    • scharfer Senf, zum Bestreichen des Fleischs und für ein unvergleichliches Aroma
    • Kalbsknochen für eine köstliche Sauce, bekommt man beim Metzger
    • Butterschmalz zum Anbraten
    • Zwiebel
    • Möhren und Lauch, für ein bisschen Gemüse, kann dann einfach mit der Soße püriert werden (oder rausgefischt, ganz nach Geschmack)
    • Weißwein, zum Ablöschen, am Besten, den gleichen, der anschließend auch zum Braten serviert wird
    • Kalbsfond macht die Soße perfekt
    • Sahne auch für die leckere Soße
    • Salz und Pfeffer

    Was ist das Geheimnis des Kalbsrahmbratens?

    Einen richtig guten Kalbsrahmbraten zu machen ist kein Hexenwerk, hier ein paar kleine Tipps:

    • Wie immer: Das Ergebnis steht und fällt mit der Qualität des Ausgangsprodukts. Kalbfleisch ist nicht billig, aber kauft das beste, das Ihr Euch leisten könnt. Wäre schade um die Arbeit sonst.
    • Streicht den Braten vor dem anbraten großzügig mit mittelschwerem Senf ein, das sorgt für ein tolles Aroma.
    • Für eine perfekte Sauce fragt beim Metzger nach Kalbknochen, die Ihr dann mit anbraten und in der Sauce köcheln lasst.
    • Nehmt Kalbsfond, keine fertige Brühe, das macht auch nochmal einen riesigen Unterschied.
    • Und zu guter Letzt: Nehmt den Weißwein, den Ihr nachher auch zum Braten trinken wollt, nicht die olle Flasche, die keiner trinken will und die eh mal weg muss.

    Welche Beilagen passen zum Kalbsrahmbraten?

    Unsere liebsten Beilagen sind frisch gekochte Spätzle und gedämpfter Brokkoli, aber auch anderes Gemüse und Bandnudeln harmonieren gut zum Braten und der Sauce. Ein frischer Salat (z. B. ein Feldsalat mit Orangendressing und gerösteten Saaten) oder eine feine Suppe (z. B. eine Grießnockerlsuppe )vorweg, sind immer eine gute Idee.

    Keine Produkte gefunden.

    Ein Kalbsrahmbraten ist perfekt vorzubereiten

    Der festliche Braten eignet sich nicht nur wegen seinem feinen Geschmack perfekt als Gästeessen, er kann auch wunderbar bereits am Vortag vorbereitet werden. Das Fleisch wird in Scheiben geschnitten in die fertige Sauce gelegt und am Festtag dann im Bräter langsam aufgewärmt. Das geht am besten bei niedriger Temperatur und mit Geduld, denn die Sauce sollte nicht mehr kochen, aber das Fleisch komplett durchgewärmt sein.

    *Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wenn Ihr draufklickt und einkauft, bekommen wir ein paar Cent. Euch kostet das nichts. Wir können Euch so alle Inhalte kostenlos zur Verfügung stellen.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Meine Bewertung