Zum Inhalt springen
Startseite » Rezeptefundus » Klassischer Zitronenkuchen vom Blech

Klassischer Zitronenkuchen vom Blech

    Keine Familienfeier ohne ein Blech Zitronenkuchen! So will es das Gesetz, sobald mindestens ein Kinder mit an der Kaffeetafel sitzt. Besonders schön gelb wird der Kuchen, wenn Ihr Eier von selbst gehaltenen Hühnern bekommen könnt. Aber auch ohne diesen besonderen Oma-Faktor ist der Kuchen immer wieder ein Genuss. Besonders praktisch: Man kann ihn locker schon am Tag vor der Feier backen, dann ist er sogar noch saftiger. Außerdem ist er so einfach zu backen, dass ihn auch Kinder schon bald alleine backen können.

    Klassischer Zitronenkuchen

    Zitronenkuchen vom Blech

    Klassiker, der immer wieder lecker ist
    Noch keine Bewertungen
    Zubereitungszeit 20 Minuten
    Backzeit 20 Minuten
    Gesamtzeit 40 Minuten
    Gericht Kuchen
    Küche Sweets for my Sweets
    Portionen 1 Blech

    Zutaten
      

    Anleitungen
     

    • Butter, Zucker und Vanillezucker cremig schlagen.
    • Nach und nach die Eier zufügen und jedes einzeln 30 Sekunden unterrühren.
    • Mehl mit Backpulver mischen und unterrühren.
    • Von einer Zitrone die Schale abreiben und zwei Zitronen auspressen. Saft und abgeriebene Schale zum Teig hinzufügen und unterrühren.
    • Auf ein, mit Backpapier ausgelegtes, Backblech streichen und bei 160 Grad Ober-Unter-Hitze etwa 20 Minuten backen.
    • Kuchen abkühlen lassen.
    • Aus dem Puderzucker und etwa 6 EL vom Saft der restlichen Zitrone einen Guss zubereiten und auf den Kuchen streichen.
    Keyword Kaffee & Kuchen, Kinderliebling
    Du hast das Rezept ausprobiert?Erzähle uns wie es war!

    Rührteig mit Zitronensaft

    Im Grund besteht der Zitronenkuchen nur aus einem klassischen Rührteig, dem Zitronensaft zugesetzt wurde. So bekommt schon der Teig einen tollen zitronigen Geschmack. Zum Finish gibt es oben drauf, nach dem Abkühlen, eine Zitronenglasur. Verrührt dafür einfach Puderzucker mit etwa sechs EL Zitronensaft und dosiert vorsichtig und gebt dann lieber noch etwas dazu. Abschließend wird die Glasur großzügig auf den Kuchen gestrichen. Trocknen lassen und fertig.

    Anzeige

    Zitronenkuchen einfrieren

    Zwar hält der Zitronenkuchen einige Tage, aber wenn doch etwas übrig bleibt, könnt Ihr den Kuchen auch prima einfrieren. Einfach in Stücke schneiden, vorsichtig in einer dichtschließende Dose legen und ab damit ins Gefrierfach. Zum Auftauen nehmt Ihr ihn einfach rechtzeitig aus dem Tiefkühler und lasst ihn bei Zimmertemperatur auftauen. Das geht erstaunlich schnell, notfalls könnt Ihr auch mit der Mikrowelle nachhelfen. Und schon seid Ihr allzeit bereit für spontane Kuchenlust, hungrige Kinder oder netten Besuch – ganz ohne Backen.

    Appetit auf mehr einfache Rührkuchen?

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Meine Bewertung