Zum Inhalt springen
Startseite » Rezeptefundus » Lebkuchenschnitten

Lebkuchenschnitten

    Lebkuchenschnitten sind sozusagen ein Lebkuchenkuchen. Und während dieser Name etwas gewöhnungsbedürftig ist (ganz schön viel Kuchen in einem Wort…), ist das Backwerk umso leckerer. Der saftige Blechkuchen verbreitet Weihnachtsduft im ganzen Haus und ist einfach und unkompliziert gemacht.

    Lebkuchenschnitten mit Nüssen

    Lebkuchenschnitten vom Blech

    Würziger und saftiger Blechkuchen mit Weihnachtsaroma
    Noch keine Bewertungen
    Zubereitungszeit 20 Minuten
    Backzeit 20 Minuten
    Gesamtzeit 40 Minuten
    Gericht Kuchen
    Portionen 1 Blech

    Kochutensilien

    Zutaten
      

    Für den Teig

    Für die Glasur

    • 250 g Schokladenkuvertüre
    • Steusel nach Belieben

    Anleitungen
     

    • Butter, Zucker, Vanillezucker und Honig schaumig schlagen.
    • Eier einzeln zufügen, und jedes Ei etwa 30 Sekunden unterrühren.
    • Mehl, Kakao, Lebkuchengewürz, Backpulver und Haselnüsse mischen und diese Mischung mit in die Rührschüssel geben.
    • Milch langsam zugießen und alles zu einem cremigen Teig verrühren.
    • Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Teig darauf verstreichen.
    • 160 Grad Umluft etwa 20 Minuten backen.
    • Abkühlen lassen, mit Kuvertüre bestreichen und nach Lust und Laune dekorieren.
    Keyword Weihnachten
    Du hast das Rezept ausprobiert?Erzähle uns wie es war!

    Welche Zutaten brauche ich für den weihnachtlichen Blechkuchen?

    Für den Teig:

    Anzeige
    • Butter
    • Zucker
    • Vanillezucker, gerne selbst gemacht
    • Honig
    • Eier
    • Mehl, ganz einfaches Weizenmehl, Typ 405, helles Dinkelmehl geht genauso
    • Backpulver, wir verwenden Weinsteinbackpulver
    • Kakao
    • Haselnüsse, frisch gemahlen haben sie das beste Aroma
    • Lebkuchengewürz
    • Milch

    Für die Glasur:

    • Schokoladenkuvertüre
    • Streusel, falls Ihr mögt

    *Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wenn Ihr draufklickt und einkauft, bekommen wir ein paar Cent. Euch kostet das nichts. Wir können Euch so alle Inhalte kostenlos zur Verfügung stellen.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Meine Bewertung