Zum Inhalt springen
Startseite » Rezeptefundus » Naan Brot mit Sauerteig

Naan Brot mit Sauerteig

    Naan ist ein Fladenbrot aus Indien, das, mit flüssiger Butter bestrichen, eine köstliche Beilage zu allerlei indischen Gerichten ist. Das Brot wird ohne Fett in der Pfanne gebraten, ein Ofen kommen nicht zum Einsatz. Sobald die Hitze ihre Wirkung zeigt, gehen die Brote in der Pfanne noch einmal deutlich auf. Wenn die Unterseite dann beginnt dunkle Stellen zu bekommen, wird der Fladen gewendet und das Brot ebenso von der anderen Seite gebacken. Sobald es fertig ist, wird es mit Butter bestrichen und sofort serviert.

    Naan Brot mit Sauerteig

    Leckere Beilage zu indisch inspirierten Gerichten, feines Pfannenbrot
    5 von 4 Bewertungen
    Zubereitungszeit 40 Minuten
    Gehzeit 8 Stunden
    Gesamtzeit 8 Stunden 40 Minuten
    Gericht Beilage, Brot & Brötchen
    Portionen 4 Personen

    Zutaten
      

    • 400 g Weizenmehl
    • 200 g Wasser
    • 1 EL Sauerteig
    • 1 TL Salz

    zum Bestreichen

    • 50 g Butter

    Anleitungen
     

    • Aus Mehl, Wasser, Sauerteig und Salz einen homogenen Teig kneten und bei Zimmertemperatur etwa 8 Stunden gehen lassen, der Teig sollte dann deutlich aufgegangen sein.
    • Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche stürzen und in 8 Stücke teilen.
    • Eine Pfanne stark erhitzen und die Teiglinge mit etwa Mehl (der Teig ist ziemlich weich) ausrollen.
    • Fladen ohne Fett in die heiße Pfanne geben und von beiden Seiten braten, bis die Fladen beginnen dunkle Stellen zu bekommen.
    • Butter schmelzen.
    • Brote, direkt wenn sie aus der Pfanne kommen, an beiden Seiten mit der flüssigen Butter bepinseln und servieren.
    Keyword einfach, Sauerteig
    Du hast das Rezept ausprobiert?Erzähle uns wie es war!

    Geduldiger Teig

    Diese Variante des Naan Brots wird mit Sauerteig zubereitet. Das ist ganz einfach und braucht nur etwas Geduld. Damit der Sauerteig seine Wirkung entfalten kann, muss der Teig mindestens 8 Stunden bei Zimmertemperatur gehen. Bevor Ihr ihn weiterverarbeitet, sollte er sein Volumen sichtbar vergrößert haben. Wer ihn erst später verarbeiten möchte, kann den Teig dann in den Kühlschrank stellen und dort bis zu 48 Stunden aufbewahren. Etwa ein bis zwei Stunden vor dem Backen wird der Teig dann aus dem Kühlschrank genommen, damit er Raumtemperatur annehmen kann.

    Anzeige

    Appetit auf mehr leckere Rezepte mit Sauerteig?

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Meine Bewertung