Zum Inhalt springen
Startseite » Rezeptefundus » Spitzbuben: Klassische Weihnachtsplätzchen

Spitzbuben: Klassische Weihnachtsplätzchen

    Spitzbuben, mit Marmelade gefüllt und einfach mit Puderzucker bestreut, dürfen auf keinem Weihnachtsteller fehle. Die Weihnachtsplätzchen sind ein altes und immer noch überaus beliebtes Familienrezept, das seit Generation immer wieder gebacken wird.

    Rezept für Spitzbuben

    Spitzbuben

    Beliebtes Familienrezept
    5 von 1 Bewertung
    Vorbereitungszeit 15 Minuten
    Zubereitungszeit 30 Minuten
    Ruhezeit 30 Minuten
    Gesamtzeit 1 Stunde 15 Minuten
    Gericht Plätzchen
    Küche Deutschland, Österreich
    Portionen 8 Portionen

    Zutaten
      

    • 420 g Mehl*
    • 210 g feinen Zucker
    • 250 g Butter
    • 2 kleine Eier
    • 125 g geriebene Haselnüsse
    • Marmelade am liebsten Johannisbeermarmelade
    • Puderzucker

    Anleitungen
     

    • Alle Zutaten zu einem Mürbteig verkneten und ca. 30 Minuten kaltstellen.
    • Den gekühlten Teig ca. 1/2 cm dick ausrollen und Teigringe ausstechen.
    • Bei der Hälfte der Ringe nochmal ein kleineres Loch ausstechen.
    • Bei 175 Grad ca. 20 Minuten backen.
    • Die Ringe nach dem Backen noch heiß mit Marmelade füllen und jeweils 2 Ringe mit Marmelade zusammenkleben.
    • Ein ganzer Ring unten und der Ring mit dem Loch oben.
    • Die Marmelade ist durch das Loch sichtbar.
    • Zum Schluss das Gebäck mit Puderzucker bestreuen.
    Keyword einfach, Kaffee & Kuchen, Kinderliebling, Plätzchen, Weihnachten, Weihnachtsgebäck
    Du hast das Rezept ausprobiert?Erzähle uns wie es war!

    Welche Zutaten brauche ich?

    • Mehl, einfaches Weizenmehl, Typ 405
    • Zucker
    • Butter
    • Eier
    • Haselnüsse, frisch gerieben haben sie das meiste Aroma
    • Marmelade, wir verwenden am liebsten Johannisbeermarmelade
    • Puderzucker
    Spitzbuben und Butterplätzchen zum Adventskaffee

    So macht man Spitzbuben

    Zunächst wird einfach ein Mürbteig zubereitet, verfeinert wird er geriebenen Haselnüssen. Nach etwas Ruhezeit im Kühlschrank (etwa eine halbe Stunde) wird der Teig ausgerollt und ausgestochen. Je ein Stück mit Loch und eins ohne ergeben nach dem Backen ein Paar. Die beiden werden mit Marmelade, am liebsten Johannisbeermarmelade, zusammengeklebt und anschließend nur noch mit Puderzucker bestreut.

    Anzeige

    *Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wenn Ihr draufklickt und einkauft, bekommen wir ein paar Cent. Euch kostet das nichts. Wir können Euch so alle Inhalte kostenlos zur Verfügung stellen.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Meine Bewertung