Zum Inhalt springen
Startseite » Rezeptefundus » Älplermagronen

Älplermagronen

    Älplermagronen, oder Älplermakkaronen, sind ein unkompliziertes und einfaches Gericht mit Nudeln, Kartoffeln und Käse, das im ganzen Schweizer Alpenraum bekannt und beliebt ist. Ursprünglich wurde das Gericht wohl von Sennen (die auf der Alp wohnen, also die Älpler – daher der Name) in den Schweizer Zentralalpen gekocht, die eine günstige und ordentlich sättigende Mahlzeit brauchten.

    Vegetarische Älplermagronen

    Älplermagronen

    Deftiges Soulfood aus der Schweiz
    Noch keine Bewertungen
    Portionen 4 Portionen

    Zutaten
      

    • 2 Zwiebeln
    • 1 Zehe Knoblauch
    • 50 g Speck optional, gewürfelt
    • 400 g Kartoffeln
    • 250 g Nudeln
    • 200 g würziger Käse gerieben
    • 100 ml Sahne
    • Salz und Pfeffer
    • 1 Glas Apfelmus

    Anleitungen
     

    • Zwiebeln in Ringe schneiden und Knoblauch fein hacken.
    • Beides zusammen mit dem gewürfelten Speck glasig braten.
    • In der Zwischenzeit Kartoffeln schälen und würfeln.
    • Ein großen Topf Wasser zum Kochen bringen und Kartoffeln 5 Minuten kochen.
    • Dann die Nudeln dazu geben und nach Packungsangabe kochen.
    • Nudeln und Kartoffeln abgießen und noch heiß mit dem geriebenen Käse und der Sahne mischen.
    • Salz und Pfeffern und zusammen mit den Zwiebeln servieren.
    • Dazu das Apfelmus genießen.
    Du hast das Rezept ausprobiert?Erzähle uns wie es war!

    Welche Nudeln eignen sich für die Älplermagronen?

    Ursprünglich verwendete man kurze Makkaroni, aber auch Penne oder andere kurze Nudeln eignen sich für das Gericht. Während die Italiener, die die Nudeln in die Schweiz brachten, meistens Nudeln ohne Ei zubereiteten, gingen die Schweizer dazu über, Eier mit in den Teig zu kneten. Für Älplermagronen werden daher in der Regel Eiernudeln verwendet.

    Anzeige

    Mit Speck oder ohne?

    Je nach Region werden die Älplermagronen mit oder ohne Speck bzw. Schinkenstreifen gekocht. Wer vegetarisch essen will, kann den Speck also problemlos weglassen. Oder auch durch einen veganen Speck ersetzen.

    Ein würziger Käse macht das Sennengericht perfekt

    Die dampfenden Nudeln und Kartoffeln werden kurz vor dem Servieren mit einem geriebenen Käse vermischt, der dann durch die Wärme schmilzt. Ideal eignet sich ein Greyezer, aber auch mit Emmentaler schmecken die Älplermagronen lecker. Wer mag, kann die Mischung anschließend im Backofen noch einmal überbacken, damit eine schöne Kruste entsteht. Wer es eiliger hat, serviert die dampfenden Nudeln einfach direkt nach dem Vermischen.

    Zu den Älplermagronen wird traditionell Apfelmus serviert. Was erst einmal gewöhnungsbedürftig klingt, ist überraschend harmonisch und fein.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Meine Bewertung