Zum Inhalt springen
Startseite » Rezeptefundus » Aioli – Knoblauchmayonnaise vom Mittelmeer

Aioli – Knoblauchmayonnaise vom Mittelmeer

    Aioli ist eine kräftige Knoblauchsoße, die aus dem Mittelmeerraum stammt, und eine wunderbare Ergänzung zu Gegrilltem, Fisch, Fleisch, Gemüse ist oder auch als Dip zu einem frischen Weißbrot sehr lecker ist. Der Name kommt von “Knoblauch und Öl“ – und verrät damit die beiden Hauptzutaten. In Frankreich wird die Knoblauchmayonnaise klassisch zur Fischsuppe serviert, in Spanien steht sie oft mit auf dem Tisch, wenn Tapas serviert werden. Probiert sie beispielsweise bei zu Patatas Bravas.

    Feinste Mittelmeerküche: Aioli

    Aioli

    Passt wunderbar zu Gegrilltem, Artischocken, gekochten Eiern, Meeresfrüchten und zu Fischsuppe
    Noch keine Bewertungen
    Zubereitungszeit 20 Minuten
    Gesamtzeit 20 Minuten
    Gericht Sauce
    Küche Französisch
    Portionen 6 Personen

    Zutaten
      

    • 6 Zehen Knoblauch groß
    • 1 Prise Salz
    • 1 EL Zitronensaft
    • 3 Eigelb
    • 500 ml Olivenöl

    Anleitungen
     

    • Die Knoblauchzehen schälen und durchpressen.
    • Mit Salz und Zitronensaft vermengen und in einem Schüsselchen beiseite stellen.
    • Ein Eigelb nach dem anderen mit dem Pürierstab (oder mit dem Handrührgerät) kräftig unterrühren.
    • Die Hälfte des Olivenöls tropfenweise unterschlagen.
    • Wenn die Masse beginnt cremig zu werden das restliche Öl teelöffelweise dazu geben.
    • Am Schluss die Knoblauchpaste unterrühren.
    Keyword Grillen, Urlaubsküche, vegetarisch
    Du hast das Rezept ausprobiert?Erzähle uns wie es war!

    Welche Zutaten brauche ich?

    • Knoblauch, nicht zu knapp!
    • Salz
    • Zitronensaft, frisch gepresst
    • Eigelb, so frisch wie möglich
    • Olivenöl, kaltgepresst

    Aioli selbst machen – so gelingt sie

    Im Grunde handelt es sich um eine Mayonnaise mit ordentlich Knoblauch. Und für eine Mayonnaise ist es essentiell, dass alle Zutaten die gleiche Temperatur haben – das gleiche gilt also auch für die Aioli. Nehmt also vor allem die Eier, rechtzeitig aus dem Kühlschrank, die anderen Zutaten dürften ohnehin Raumtemperatur haben.

    Anzeige

    Damit sich die Zutaten ideal verbinden ist es außerdem wichtig, das Olivenöl wirklich langsam, vor allem zu Beginn tatsächlich tröpfchenweise zuzugeben. Ideal funktionert das mit dem Pürierstab, es geht aber auch mit dem Handrührgerät oder natürlich auch einfach mit einem Schneebesen.

    Und nicht zuletzt sollten die Eier sehr frisch sein, zu einen weil sie roh verzehrt werden und zum anderen, weil nur so die Mayonnaise wirklich gelingt.

    Appetit auf mehr leckere Tapas?

    Aioli - Knoblauchmayonnaise

    *Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wenn Ihr draufklickt und einkauft, bekommen wir ein paar Cent. Euch kostet das nichts. Wir können Euch so alle Inhalte kostenlos zur Verfügung stellen.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Meine Bewertung