Zum Inhalt springen
Startseite » Rezeptefundus » Endiviensalat mit Apfel und Walnüssen

Endiviensalat mit Apfel und Walnüssen

    Endivien ist ein klassischer Wintersalat, der eine bittere Note hat. In diesem Rezept bekommt er durch einen klein geschnittenen Apfel eine fruchtige Note und angenehme Süße. Die gerösteten Walnüsse runden das Aroma ab.

    Rezept Endiviensalat mit Apfel und Nüssen

    Endiviensalat mit Apfel und Walnüssen

    Erfrischender Salat im Winter
    5 von 1 Bewertung
    Zubereitungszeit 15 Minuten
    Gesamtzeit 15 Minuten
    Gericht Salat
    Portionen 4 Portionen

    Zutaten
      

    • 1/2 Kopf Endiviensalat je nach Größe
    • 1 roter Apfel
    • 2 Hand voll Walnüsse

    Für das Dressing

    • 2 EL Apfelessig
    • 2 TL Zitronensaft
    • 1 TL Honig
    • Salz und Pfeffer
    • 3 EL Sonnenblumenöl

    Anleitungen
     

    • Walnüsse grob zerbrechen und in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Abkühlen lassen.
    • Endiviensalat waschen und in dünne Streifen schneiden.
    • Apfel vierteln und kleine Stücke schneiden und unter den Enidviensalat mischen.
    • Für das Dressing zuerst alle Zutaten außer dem Öl gut mischen und zuletzt das Öl unterrühren.
    • Dressing über den Salat gießen und untermischen.
    • Zum Servieren mit Walnüssen bestreuen.
    Keyword einfach, Winterküche
    Du hast das Rezept ausprobiert?Erzähle uns wie es war!

    Welche Zutaten brauche ich?

    • Endiviensalat
    • Apfel, ein roter sieht am schönsten aus
    • Walnüsse

    Für das Dressing

    Anzeige
    • Apfelessig
    • Zitronensaft
    • Honig, Agavendicksaft geht, falls Ihr vegan essen wollt
    • Salz und Pfeffer
    • Sonnenblumenöl Mischt das Öl erst am Schluss unter das Dressing, dann verbinden sich die anderen Zutaten besser.

    Appetit auf mehr leckere Wintersalate?

    *Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wenn Ihr draufklickt und einkauft, bekommen wir ein paar Cent. Euch kostet das nichts. Wir können Euch so alle Inhalte kostenlos zur Verfügung stellen.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Meine Bewertung