Zum Inhalt springen
Startseite » Rezeptefundus » Grundrezept süßer Hefeteig ohne Ei

Grundrezept süßer Hefeteig ohne Ei

    Hefeteig ist vielseitig und schnell gemacht, etwas Geduld braucht man nur während der Gehzeit, wenn der Teig aufgeht und sein Volumen fast verdoppelt. Sollte es dabei einmal Probleme geben, könntet Ihr hier die Lösung finden, wenn der Hefeteig nicht aufgeht.

    Rezept süßer Hefeteig ohne Ei

    Grundrezept einfacher süßer Hefeteig ohne Ei

    Einfache Grundlage für süßes Gebäck
    4.75 von 4 Bewertungen
    Zubereitungszeit 10 Minuten
    Gehzeit 30 Minuten
    Gesamtzeit 40 Minuten
    Gericht Grundrezept
    Portionen 4 Portionen

    Zutaten
      

    Anleitungen
     

    • Butter und Milch zusammen in einen kleinen Topf geben und erhitzen bis die Butter geschmolzen ist. Einige Minuten abkühlen lassen.
    • Mehl, Zucker und Vanillezucker in eine Schüssel geben und die Hefe dazu bröseln.
    • Die Milch-Butter-Mischung dazu gießen und (egal ob mit dem Handrührgerät, einer Küchenmaschine oder mit der Hand) gründlich einige Minuten kneten bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist, der nicht mehr klebt.
    • Zugedeckt etwa eine halbe Stunde gehen lassen, bis sich das Volumen deutlich vergrößert hat.
    Keyword aus dem Ofen
    Du hast das Rezept ausprobiert?Erzähle uns wie es war!

    Welche Zutaten brauche ich?

    • Mehl, ein ganz normales Weizenmehl, Typo 405, oder auch ein helles Dinkelmehl
    • Hefe brauchen wir, damit der Teig aufgeht. Wir bevorzugen Frischhefe, weil sie nach unseren Erfahrungen besser treibt. Frische Hefe kann man übrigens einfrieren, falls Euch der Würfel sonst oft schlecht wird. Beim Auftauen wird sie dann flüssig, aber wirkt immer noch prima.
    • Milch
    • Zucker gibt dem Teig eine feine Süße, um daraus leckere, süße Backwaren zu backen
    • Vanillezucker, übrigens ganz leicht selbst zu machen
    • Butter, die dem Teig auch einen leckeren Geschmack gibt

    Zu was kann der süße Hefeteig verarbeitet werden?

    Die Möglichkeiten sind quasi unendlich (naja, nicht ganz). Probiert z. B. einmal:

    Anzeige

    Teigtraditionen & Neuinterpretationen: Unsere Auswahl an Basisrezepten

    *Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wenn Ihr draufklickt und einkauft, bekommen wir ein paar Cent. Euch kostet das nichts. Wir können Euch so alle Inhalte kostenlos zur Verfügung stellen.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Meine Bewertung