Zum Inhalt springen
Startseite » Rezeptefundus » Kartoffelsuppe mit Würstchen

Kartoffelsuppe mit Würstchen

    Ob Suppe oder Eintopf, das ist bei unserer Kartoffelsuppe mit Wiener Würstchen nicht ganz eindeutig zu sagen. Was auf jeden Fall feststeht: Sie ist wirklich lecker, geschätzt von Jung und Alt und immer wieder fein.

    Kartoffelsuppe mit Würstchen

    Traditionelle Familiensuppe zwischen Suppe und Eintop, eindeutig ein Kinderliebling
    5 von 2 Bewertungen
    Zubereitungszeit 20 Minuten
    Kochzeit 20 Minuten
    Gesamtzeit 40 Minuten
    Gericht Suppe
    Küche Deutschland
    Portionen 4 Portionen

    Kochutensilien

    Zutaten
      

    • 1 Zwiebel
    • 2 EL Olivenöl
    • 2 Karotten
    • 1 Stück Petersilienwurzel
    • 1 kg Kartoffeln
    • 1 l Gemüsebrühe oder etwas mehr
    • 1 Lorbeerblatt
    • 1 TL Majoran
    • 2 Paar Wiener Würstchen

    Anleitungen
     

    • Kartoffeln und Karotten schälen und grob würfeln. Petersilienwurzel schälen und fein würfeln. Beiseite stellen.
    • Öl in einem großen Topf erhitzen. Zwiebeln fein hacken und in Öl anbraten.
    • Kartoffeln, Karotten und Petersilienwurzeln hinzufügen und kurz mit den Zwiebeln anbraten.
    • Kartoffeln mit Gemüsebrühe ablöschen, Majoran und Lorbeerblatt dazu geben und die Suppe zum Kochen bringen. Bei reduzierter Hitze etwa 20 Minuten köcheln lassen, bis die Kartoffeln weich sind.
    • Nach dem Kochen das Lorbeerblatt herausfischen und die Suppe mit dem Kartoffelstampfer zerstampfen, bis sie beginnt zu binden. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
    • Würstchen in mundgerechte Stücke schneiden, in die Suppe geben und darin aufwärmen. Nicht mehr kochen.
    Keyword einfach, Kinderliebling
    Du hast das Rezept ausprobiert?Erzähle uns wie es war!

    Welche Kartoffeln eignen sich für die Kartoffelsuppe?

    Für dieses Rezept solltet Ihr mehlig kochende Kartoffeln verwenden, damit die Suppe anschließend schön sämig wird. Hier solltet Ihr keine Kompromisse machen, denn die Qualität der Kartoffelsuppe steht und fällt hier tatsächlich mit den richtigen Kartoffeln.

    Anzeige

    Wie verhindere ich, dass die Kartoffelsuppe wie Kleister schmeckt?

    Kennt Ihr dieses Phänomen, dass pürierte Kartoffeln plötzlich eine Konsistenz wie Kleister haben und auch wirklich seltsam schmecken? Schuld daran ist die Stärke in den Kartoffeln und mehlig kochende Kartoffeln, die wir für die Kartoffelsuppe nun mal brauchen, enthalten leider am meisten Stärke. Beim Pürieren oder Mixen werden die Zellen zerstört und die Stärke verwandelt sich in Kleister.

    Angebot
    WMF Profi Plus Kartoffelstampfer 28,5 cm, Cromargan Edelstahl teilmattiert, spülmaschinengeeignet
    • Inhalt: 1x Kartoffelstampfer (Länge 28,5 cm, Stampffläche ca. 9,5 x 7 cm) -…
    • Material: Cromargan Edelstahl 18/10, teilmattiert. Rostfrei,…

    Abhilfe schaffen kann, nur einen Teil der Suppe zu pürieren oder die Kartoffeln auf kleinster Stufe und langsam zu zerkleinern. Manchmal ist es auch einfach von der einzelnen Kartoffelsorte abhängig. Wir gehen in diesem Rezept auf Nummer Sicher und zerkleinern die gekochten Kartoffeln und Karotten mit dem Kartoffelstampfer. Das Ergebnis ist dann etwas stückiger, aber für eine herzhafte Kartoffelsuppe genau richtig.

    Die Kartoffelsuppe mit Würstchen ist…

    • schnell gemacht
    • kinderfreundlich
    • mit regionalen Zutaten zubereitet
    • glutenfrei
    • laktosefrei
    • One-Pot-Gericht

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Meine Bewertung