Zum Inhalt springen
Startseite » Rezeptefundus » Palmkohlpesto

Palmkohlpesto

    Pesto aus Palmkohl klingt erstmal schräg, aber die Mischung aus dem kräftigen Kohl und dem frischen Zitronenaroma hat uns fast umgehauen, so lecker war das einfache Pesto zu einem simplen Teller Spaghetti. Besonders in den Wintermonaten, wenn der Palmkohl verfügbar ist, ist das zitronige Aroma einfach lecker und ermunternd.

    Rezept für Palmkohlpesto

    Palmkohlpesto

    Ein frisches und aromatisches Pesto aus Palmkohl, verfeinert mit Parmesan, Zitronenabrieb und Knoblauch. Perfekt als Beilage zu Pasta oder als Brotaufstrich.
    5 von 2 Bewertungen
    Zubereitungszeit 20 Minuten
    Gesamtzeit 20 Minuten
    Portionen 4 Portionen

    Zutaten
      

    • 200 g Palmkohl
    • 50 g Parmesan
    • 1 Zitrone
    • 2 Zehen Knoblauch
    • 50 ml Olivenöl*
    • nach Geschmack Salz und Pfeffer

    Anleitungen
     

    • Palmkohl waschen und die Blätter vom harten Strunk schneiden. Den Strunk entsorgen.
    • Blätter in Salzwasser etwa 2 Minuten blanchieren, dann abgießen.
    • Knoblauchzehe schälen.
    • Zitrone heiß abwaschen und die Schale abreiben. Anschließend den Saft einer Hälfte auspressen.
    • In einem Mixer oder einer Küchenmaschine die blanchierten Blätter, Knoblauch, Zitronenabrieb, Zitronensaft und Parmesan hinzufügen. Alles grob pürieren. zerkleinern.
    • Während des Mixens langsam das Olivenöl hinzufügen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
    • Das Pesto mit Salz und Pfeffer abschmecken.
    • Das fertige Palmkohlpesto in ein sauberes Glas füllen und bis zur Verwendung im Kühlschrank aufbewahren. Oder gleich zu einem Teller Pasta servieren.
    Du hast das Rezept ausprobiert?Erzähle uns wie es war!

    Was ist Palmkohl?

    Auch bekannt als Schwarzkohl, Toskanischer Kohl oder Lacinato-Kohl, ist der Palmkohl eine Kohlsorte, die ursprünglich aus Italien stammt und insbesondere in der Toskana beliebt ist. Der Kohl ist ein fester Bestandteil der italienischen Küche.

    Anzeige

    Palmkohl zeichnet sich durch seine langen, dunkelgrünen Blätter aus, die eine raue, ledrige Textur haben. Die Blätter sind länglich und oft wellig oder kraus. Im Gegensatz zu anderen Kohlsorten bildet Palmkohl keinen Kopf. Die Pflanze ähnelt in ihrem Wachstum einer Palme, daher der Name „Palmkohl“.

    Welche Zutaten brauche ich?

    • Palmkohl, nur die weichen Blatteile, der harte Strunk wird rausgeschnitten
    • Parmesan, frisch gerieben
    • Zitrone, den Saft und den Abrieb
    • Knoblauch
    • Olivenöl
    • Salz und Pfeffer nach Geschmack

    Das Palmkohlpesto ist…

    • schnell gemacht
    • mit regionalen Zutaten zubereitet
    • glutenfrei
    • laktosefrei (Parmesan ist quasi laktosefrei)
    • vegetarisch
    • fürs Meal-Prep geeignet

    Appetit auf mehr leckere Pesto-Varianten?

    *Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wenn Ihr draufklickt und einkauft, bekommen wir ein paar Cent. Euch kostet das nichts. Wir können Euch so alle Inhalte kostenlos zur Verfügung stellen.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Meine Bewertung