Zum Inhalt springen
Startseite » Rezeptefundus » Radieschenblätterpesto

Radieschenblätterpesto

    Radieschenblätter landen normalerweise auf dem Kompost. Schade eigentlich, denn aus dem frischen Grün lässt sich ganz einfach ein feines Pesto herstellen, das lecker zu Pasta, als Brotaufstrich oder als Dip schmeckt.

    Radieschenblätterpesto

    Leckere Pestoalternative im Frühjahr, schnell und einfach
    Noch keine Bewertungen
    Zubereitungszeit 15 Minuten
    Gesamtzeit 15 Minuten
    Gericht Grundrezept, Sauce, Vorrat
    Portionen 2 Gläser

    Kochutensilien

    Zutaten
      

    • 50 g Sonnenblumenkerne
    • 80 g Parmesan
    • 2 Bund Radieschen davon nur die Blätter
    • 80 g Olivenöl Extra vergine
    • 1 Zehe Knoblauch
    • 1/2 TL Salz nach Geschmack

    Anleitungen
     

    • Sonnenblumenkerne rösten und abkühlen lassen.
    • Die Radieschenblätter waschen, trocken schütteln und ganz trocknen lassen.
    • Sonnenblumenkerne und Parmesan zuerst klein mixen, dann die restlichen Zutaten zugeben und fein pürieren.
    • In Gläser abfüllen und mit Olivenöl bedecken. Im Kühlschrank aufbewahren.
    Keyword Basics, gesund, Grundrezept, Vorrat
    Du hast das Rezept ausprobiert?Erzähle uns wie es war!

    Welche Zutaten gehören in das Pesto?

    Neben den Radieschenblätter braucht Ihr:

    Anzeige
    • Sonnenblumenkerne, falls Ihr keine Zuhause habt, könnt Ihr auch Cashewkerne, Mandeln oder (ganz klassisch) Pinienkerne verwenden
    • Olivenöl, je besser, desto besser wird das Pesto, hier schmeckt man es tatsächlich
    • Parmesan, frisch gerieben. Wer das Pesto vegan zubereiten möchte, kann den Parmesan weglassen und dafür einfach etwas mehr Sonnenblumenkerne verwenden,

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Meine Bewertung