Zum Inhalt springen
Startseite » Rezeptefundus » Sauerkraut-Rohkost mit Möhre und Apfel

Sauerkraut-Rohkost mit Möhre und Apfel

    Ein Sauerkrautsalat klingt auf den ersten Blick etwas ungewöhnlich, schmeckt aber toll und ist im Winter ein prima Vitaminlieferant. Ihr solltet für dieses Rezept unbedingt rohes Sauerkraut, d.h. ein nicht pasteurisiertes, verwenden, da nur dieses die gesunden Milchsäurebakterien enthält, die eine Wohltat für den Darm sind. Abgesehen davon schmeckt die Rohkost mit einem Sauerkraut aus der Dose auch nur halb so gut.

    Sauerkraut-Rohkost mit Möhre und Apfel

    Gesundes Rohkost für den Winter
    5 von 1 Bewertung
    Zubereitungszeit 10 Minuten
    Gesamtzeit 10 Minuten
    Gericht Salat
    Portionen 2 Portionen

    Zutaten
      

    • 200 g rohes Sauerkraut
    • 2 Möhren
    • 1 Apfel
    • 2 Stängel Petersilie
    • 2 EL Zitronensaft
    • 2 TL Leinöl
    • 1/2 TL Salz

    Anleitungen
     

    • Sauerkraut grob hacken und in eine Schüssel geben.
    • Möhre mit einer groben Reibe raspeln, Apfel zuerst in Spalten und dann in kleine Stücke schneiden. Petersilie hacken. Alles unter das Sauerkraut mischen.
    • Zitronensaft, Leinöl und Salz dazu geben und gründlich vermengen.
    Keyword einfach, gesund
    Du hast das Rezept ausprobiert?Erzähle uns wie es war!

    Superkraft für den Darm

    Frisches Sauerkraut ist nicht nur richtig lecker, sondern auch sehr gesund, insbesondere für den Darm, u.a. deshlab:

    Anzeige
    1. Probiotika: Sauerkraut ist ein fermentiertes Lebensmittel, das reich an probiotischen Bakterien ist. Diese guten Bakterien unterstützen das Gleichgewicht der Darmflora, was für eine gesunde Verdauung entscheidend ist. Probiotika können helfen, Verdauungsstörungen wie Blähungen, Verstopfung und Durchfall zu lindern und tragen zur allgemeinen Darmgesundheit bei.
    2. Ballaststoffe: Sauerkraut enthält Ballaststoffe, die für eine gesunde Verdauung wichtig sind. Sie helfen, den Stuhlgang zu regulieren und können das Risiko von Verdauungsproblemen wie Verstopfung und Hämorrhoiden verringern.
    3. Vitamine und Mineralien: Sauerkraut ist eine gute Quelle für Vitamin C und K sowie für einige B-Vitamine. Diese Nährstoffe spielen eine wichtige Rolle bei der Aufrechterhaltung der allgemeinen Gesundheit, einschließlich der Gesundheit des Verdauungssystems.
    4. Antioxidantien: Die in Sauerkraut enthaltenen Antioxidantien können dazu beitragen, Entzündungen im Körper zu reduzieren, was auch die Gesundheit des Darms unterstützt.
    5. Säuregehalt: Die Milchsäure, die während des Fermentationsprozesses entsteht, kann das Wachstum schädlicher Bakterien im Darm hemmen und so zu einem gesunden Darmmilieu beitragen.

    Es ist wichtig zu beachten, dass frisches, nicht pasteurisiertes Sauerkraut die meisten gesundheitlichen Vorteile bietet, da der Pasteurisierungsprozess die probiotischen Bakterien abtöten kann.

    Welche Zutaten brauche ich?

    • Sauerkraut, roh, mit Sauerkraut aus der Dose ist die Rohkost leider nicht halb so lecker, und auch weniger gesunde Probiotika für den Darm, s. oben
    • Möhren
    • Apfel, eine aromatische, fruchtige Sorte
    • Petersilie, frisch und gehackt
    • Zitronensaft, am liebsten frisch gepresst
    • Leinöl
    • Salz

    Appetit auf mehr gesunde Wintersalate?

    *Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wenn Ihr draufklickt und einkauft, bekommen wir ein paar Cent. Euch kostet das nichts. Wir können Euch so alle Inhalte kostenlos zur Verfügung stellen.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Meine Bewertung