Zum Inhalt springen
Startseite » Rezeptefundus » Wasserkefir selbst fermentieren

Wasserkefir selbst fermentieren

    Selbst fermentierter Wasserkefir ist ein gesundes und leckeres Getränk, der ein feiner Ersatz für so manchen Softdrink ist. Der kohlensäurehaltige Limonadenersatz entsteht durch einen Gärprozess, in dem die Kefirknollen, wegen ihrem Aussehen auch oft Kefirkristalle genannt, Zucker und Stickstoff umbauen und ein leckeres Getränk entstehen lassen.

    Wasserkefir ansetzen

    Wasserkefir ansetzen

    Gesundes Wohlfühlgetränk
    Noch keine Bewertungen
    Zubereitungszeit 10 Minuten
    Gesamtzeit 10 Minuten
    Gericht Getränke
    Portionen 750 ml

    Kochutensilien

    • großes Glas mind. 1,5 Liter Fassungsvermögen
    • feinmaschiges Sieb Kunststoff, nicht Metall
    • Glasflaschen, um den Kefir abzufüllen
    • Baumwolltuch zum Abdecken

    Zutaten
      

    • 5 EL Kefirknollen
    • 3 EL Zucker
    • 1/2 Zitrone Bio
    • 3-5 Trockenfrüchte z.B. Feigen, Aprikosen
    • 750 ml Wasser

    Anleitungen
     

    • Alles zusammen in ein großes Glasgefäß geben, mit einem Holzlöffel umrühren und mit einem Baumwolltuch abdecken.
    • Etwa 2 bis 3 Tage an einem warmen Ort stehen lassen. Wenn der Kefir den gewünschten Geschmack (süßer oder bereits herber) hat, durch ein Sieb in Flaschen abgießen oder noch etwas stehen lassen.
    • Trockenfrüchte und Zitrone entfernen.
    • Wieder 5 EL Kefirkristalle abnehmen und den Prozess von vorne beginnen.
    Keyword fermentiert, gesund
    Du hast das Rezept ausprobiert?Erzähle uns wie es war!

    Ist Wasserkefir gesund?

    Wissenschaftlich belegt ist die gesundheitsfördernde Wirkung des Wasserkefirs leider nicht, doch in der Volksmedizin schwört man seit vielen Jahrhunderten auf probiotische Getränke wie Kwass, Kombucha oder eben Kefir. Mikroorganismen machen den Wasserkefir zu einem gesunden Getränk, das sich positiv auf die Darmflora auswirkt, dadurch das Immunsystem stärken kann und einige Hautkrankheiten zum Guten beeinflussen kann.

    Anzeige

    Wasserkefir zubereiten

    Was braucht man für die Zubereitung?

    Um Deinen eigenen Kefir herzustellen brauchst Du:

    • Kefirkristalle
    • Wasser
    • Zucker
    • Trockenfrüchte nach Geschmack
    • Zitrusfrüchte nach Geschmack
    • 1 großes Glas für die Fermentation, z.B. Keine Produkte gefunden.*
    • 1 Sieb
    • 1 Holzlöffel
    • 1 Baumwolltuch zum Abdecken

    Achte darauf, dass keine Gerätschaften, die mit den Kefirknollen in Berührung kommen, aus Metall sind, denn das vertragen die Kristalle nicht. Ein Kunststoffsieb und ein Holzlöffel eignen sich perfekt.

    Woher bekomme ich die Kefirknollen?

    Da sich die Kefirknollen bei jedem ansetzen vermehren, sind Freunde mit einer Kefirkultur eine ideale Bezugsquelle. Jeder der regelmäßig seinen Kefir pflegt, freut sich bestimmt, wenn die Kultur Abnehmer hat und nicht im Biomüll landen muss.

    Wer niemanden kennt, der einen Wasserkefir zu Hause hat, kann die Knollen auch einfach bestelllen. Wir verwenden diese Kultur:

    Keine Produkte gefunden.

    So wird der Wasserkefir lecker

    Um dem Wasserkefir einen besonderen Geschmack zu verleihen, setzen wir Trockenfrüchte (die den Kefirknollen als Stickstoffquelle dienen) und Zitrusfrüchte zu. Klassisch nimmt man getrocknete Feigen und Zitrone, genauso eignen sich aber auch Pflaumen oder Aprikosen. Wenn Du einen rosafarbenen Kefir möchtest, probiere einmal eine Hand voll getrocknete Cranberries und eine halbe pinke Grapefruit als Einlage.

    Die Gärung der Wasserkefirkristalle wird durch Mikroorganismen in Gang gesetzt, dabei wird der zugegebene Zucker zusammen mit Stickstoff zu Milchsäure abgebaut. Bei diesem Abbau entstehen auch Kohlensäure und eine geringe Menge Alkohol (etwa 0,2 bis 2 Prozent). Je länger der Kefir gärt, desto mehr Zucker wird abgebaut. In der Folge schmeckt er immer weniger süß, desto mehr Alkohol entsteht aber auch. Wie lange man den Kefir gären lässt, hängt von zwei Faktoren ab:

    • Deinem Geschmack: je herber der Kefir sein soll, desto länger bleibt der Ansatz im Glas.
    • der Außentemperatur: Im Sommer wirst Du wesentlich mehr Wasserkefir bekommen als im Winter, außer der Kefir steht direkt neben dem Kachelofen.

    In der Regel lässt man ihn zwei bis drei Tage gären. Probiere einfach mit einem sauberen Strohhalm nach einiger Zeit und entscheide, wann Dein Kefir den richtigen Geschmack hat.

    Wasserkefir ansetzen Grundrezept

    *Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wenn Ihr draufklickt und einkauft, bekommen wir ein paar Cent. Euch kostet das nichts. Wir können Euch so alle Inhalte kostenlos zur Verfügung stellen.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Meine Bewertung