Zum Inhalt springen
Startseite » Rezeptefundus » Weißbrot nach Baguetteart

Weißbrot nach Baguetteart

    Grillen ohne dieses Brot? Geht gaaaar nicht! Außerdem schmeckt es zu Salaten, Suppen, zu Brotzeit und einfach immer. Die Kinder lieben es als Pausenbrot. Gästen wurde das Rezept schon x-mal kopiert.

    Auch wenn wir es Baguette nennen, ist es das auf gar keinen Fall. Denn, ein offizielles Baguette hat ein Gewicht von 240 bis 310 Gramm, eine Länge von etwa 55 bis 70 Zentimeter und einen ovalen Querschnitt alle fünf Zentimeter. Und da fehlt es an allen Ecken und Enden. Aber egal wie es heißt, es ist einfach lecker!

    Anzeige
    Weißbrot nach Baguetteart

    Weißbrot nach Baguetteart

    Leckeres Weißbrot für jeden Tag
    5 von 2 Bewertungen
    Vorbereitungszeit 15 Minuten
    Gehzeit 1 minute
    Gesamtzeit 16 Minuten
    Gericht Beilage
    Portionen 4 Portionen

    Kochutensilien

    Zutaten
      

    • 500 g Dinkelmehl Type 630
    • 300 ml warmes Wasser
    • 10 g Salz
    • 10 g frische Hefe
    • Sesam- oder Schwarzkümmelsamen wenn gewünscht

    Anleitungen
     

    • Alle Zutaten in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben.
    • Wenn beim letzten Backen bereits ein Teigrest abgenommen wurde, diesen jetzt zufügen.
    • Alles zusammen 5 Minuten lang gut kneten bis ein elastischer Teig entsteht.
    • Für den Clou (s.o.) jetzt 200 g Teig abnehmen und in den Kühlschrank stellen.
    • Anschließend den restlichen Teig mit einem Küchentuch abdecken und an einem warmen Ort eine Stunde lang gehen lassen.
    • Den Ofen auf 200 Grad vorheizen und eine kleine Schale Wasser auf den Boden stellen.
    • Noch einmal gut durchkneten und zwei längliche Brote formen. Die Brot mit Wasser bepinseln und (wenn gewünscht) mit den Samen bestreuen.
    • Im heißen Ofen etwa 25 min backen.
    Keyword Brotaufstrich, Grillen, Weißbrot
    Du hast das Rezept ausprobiert?Erzähle uns wie es war!

    Welche Zutaten brauche ich?

    • Dinkelmehl Type 630, Weizenmehl geht auch, falls Ihr kein Dinkelmehl habt
    • Wasser, schön warm, dann fühlt sich die Hefe wohl
    • Salz
    • frische Hefe
    • Sesam- oder Schwarzkümmelsamen, wenn Ihr mögt, macht optisch und geschmacklich was her

    Der Clou bei der diesem Brot: Sauerteig light

    Vom fertigen, noch nicht gegangenen Teig werden ca. 200 Gramm abgenommen und in den Kühlschrank gestellt. Beim nächsten Backen wird der dann entstandene Sauerteig zum neuen Teig gegeben. Vom fertigen Teig wieder 200 Gramm abnehmen und ab damit in den Kühlschrank. Je länger und öfter der Sauerteig weiter geführt wird, um so besser wird das Aroma des Brots. 1 bis 2 Wochen hält er sich locker im Kühlschrank. Wenn´s mal länger dauert bis zum nächsten Backen, einfach einfrieren. Aber nicht gleich einfrieren! Ein bisschen Zeit, um ein echter Sauerteig zu werden, soll er schon haben.

    Appetit auf mehr leckere Brote und Brötchen?

    Weißbrot nach Baguetteart

    *Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wenn Ihr draufklickt und einkauft, bekommen wir ein paar Cent. Euch kostet das nichts. Wir können Euch so alle Inhalte kostenlos zur Verfügung stellen.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Meine Bewertung