Zum Inhalt springen
Startseite » Rezeptefundus » Zucchinipuffer mit Haferflocken – glutenfrei

Zucchinipuffer mit Haferflocken – glutenfrei

    Sommer und Zucchini gehören unweigerlich zusammen. Bei Euch auch? Heute braten wir daraus aus dem Sommergemüse leckere Puffer mit Haferflocken. Die Haferflocken geben den Puffern einen nussigen Geschmack und einen schönen Biss. Das einfache und gesunde Rezept ist schnell gemacht, und schmeckt oft auch kleinen Gemüseverweigerern. Probiert es aus!

    Zucchinipuffer mit Haferflocken

    Zucchinipuffer mit Haferflocken

    Knusprige Gemüsebratlinge, perfekt als Beilage oder leichte Mahlzeit
    5 von 3 Bewertungen
    Vorbereitungszeit 15 Minuten
    Zubereitungszeit 20 Minuten
    Gesamtzeit 35 Minuten
    Gericht Beilage, Hauptgericht
    Portionen 4 Personen

    Kochutensilien

    Zutaten
      

    Zutaten

    Anleitungen
     

    • Zucchini raspeln und mit etwas Salz vermischen. Etwa 10 Minuten stehen lassen, dann das überschüssige Wasser ausdrücken.
    • Haferflocken, Eier, Salz und Pfeffer in eine Schüssel geben und gut vermischen.
    • Die geraspelte Zucchini hinzufügen und alles gut vermengen.
    • Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und kleine Portionen des Teigs in die Pfanne setzen. Jeden Puffer etwa 3-4 Minuten pro Seite braten, bis er goldbraun ist.
    • Auf Küchenpapier abtropfen lassen und warm servieren.

    Notizen

    Diese Zucchinipuffer können mit einem Joghurt-Dip oder einem frischen Salat serviert werden.
    Keyword vegetarisch
    Du hast das Rezept ausprobiert?Erzähle uns wie es war!

    Welche Zutaten braucht Ihr für die Bratlinge?

    • Zucchini, ideal sind mittelgroße, aber Ihr könnt hier auch gut zu groß gewordene Früchte aus dem Garten verwenden
    • Haferflocken, ob grob oder fein, bleibt Euch überlassen, nehmt was Ihr ohnehin zu Hause habt
    • Eier
    • Olivenöl
    • Salz und Pfeffer

    Leckere Begleiter für Zucchinipuffer

    Lecker zu den Zucchinipuffer schmecken z. B. ein Joghurt-Dip, mit Knoblauch, Minze oder Dill, dazu ein gemischter Salat und fertig ist die Mahlzeit. Aber auch Tzatziki, ein Avocado-Dip oder auch mal ein fruchtiges Chutney sind fein zu den Bratlingen.

    Anzeige

    Ihr braucht mehr Ideen, um Zucchini zu verwerten?

    *Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wenn Ihr draufklickt und einkauft, bekommen wir ein paar Cent. Euch kostet das nichts. Wir können Euch so alle Inhalte kostenlos zur Verfügung stellen.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Meine Bewertung