Zum Inhalt springen
Startseite » Rezeptefundus » Zwetschgenkompott mit Zimt

Zwetschgenkompott mit Zimt

    Im Herbst eine Schale Zwetschgenkompott im Kühlschrank oder ein paar eingemachte Gläser davon im Vorratsschrank sind immer eine gute Idee. Das leckere Kompott, auch Zwetschgenröster genannt, ist eine leckere Beilage zu Mehlspeisen, schmeckt bereits toll zum Frühstück, entweder mit Quark oder als Beigabe zum Müsli, und auch pur gelöffelt ist es perfekt als kleiner Snack.

    Zwetschgenkompott mit Zimt

    Zwetschgenkompott mit Zimt

    Leckere Beilage zu Mehlspeisen oder als Beigabe zum Müsli am Morgen. Perfekt für den Vorrat.
    Noch keine Bewertungen
    Zubereitungszeit 20 Minuten
    Ziehzeit 1 Stunde
    Gesamtzeit 1 Stunde 20 Minuten
    Gericht Kleinigkeit, Vorrat
    Portionen 8 Portionen

    Zutaten
      

    • 1 kg Zwetschgen
    • 4 EL Zucker
    • 100 g Wasser
    • 1 Stange Zimt*
    • 1 EL Zitronensaft

    Anleitungen
     

    • Zwetschgen waschen und halbieren.
    • Mit Zucker überstreuen und 1 Stunde ziehen lassen.
    • Zwetschgen mit den restlichen Zutaten aufkochen und 2 Minuten köcheln lassen.
    • Zimtstange entfernen.
    • Entweder sofort heiß in Twist-Off-Gläser füllen für den Vorrat oder abkühlen lassen und als Beilage oder auch pur löffeln.
    Keyword einfach, Herbstküche
    Du hast das Rezept ausprobiert?Erzähle uns wie es war!

    Was sind Zwetschgen?

    Zwetschge ist nicht einfach der süddeutsche Begriff für Pflaume, sondern die blauen Früchte sind eine Unterart der Pflaumen. Sie wird für Zwetschgendatschi, Powidl, als Dörrzwetschge und nicht zuletzt für unser leckeres Kompott verwendet. Bekannte Sorten sind die Hauszwetschge, die Bühler Frühzwetschge und die Ortenauer.

    Anzeige

    Welche Zutaten brauche ich?

    • Zwetschgen bzw. Pflaumen, vollreif und saftig, am liebsten frisch vom Baum
    • Zitronensaft
    • Zimt, in diesem Fall als Stange, die mitgekocht und am Schluss wieder entfernt wird
    • Zucker
    Zwetschgen für Zwetschgenkompott

    Tipps und Tricks für das perfekte Zwetschgenkompott

    • Vollreife Früchte: Die Zwetschgen, die Ihr verwendet, sollten richtig reif und lecker sein. Mit sauren, unreifen Früchten wird das Kompott leider nur halb so lecker.
    • Zwetschgen ziehen lassen. Wascht und halbiert die Zwetschgen und überstreut sie dann mit Zucker. So sollten sie nun mindestens eine Stunde ziehen, denn so entfaltet sich das Aroma am besten.
    • Nur kurz kochen. Lasst das Kompott auf keinen Fall zu lange kochen, zwei Minuten sind genug, da die Früchte sonst zerfallen und eher breiig werden.
    • Zwetschgenkompott auf Vorrat: Mit der Methode des Heißeinfüllens ist es auch in Nullkommanix bereits, um in den Vorratsschrank zu wandern. Das frisch gekochte Kompott wird einfach kochend heiß in sterilisierte Schraubgläser gefüllt und hält sich so mehrere Monate.

    Appetit auf mehr leckere Rezepte mit Zwetschgen und Pflaumen?

    Zwetschgen Kompott mit Zimt

    *Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wenn Ihr draufklickt und einkauft, bekommen wir ein paar Cent. Euch kostet das nichts. Wir können Euch so alle Inhalte kostenlos zur Verfügung stellen.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Meine Bewertung