Zum Inhalt springen
Startseite » Rezeptefundus » Rotkohl – Omas klassisches Rezept

Rotkohl – Omas klassisches Rezept

    Klar kann man einfach ein Glas Rotkohl, oder Blaukraut, kaufen und aufwärmen, aber selbst gekocht schmeckt es noch besser und ist mit unserem von Oma auf Herz und Nieren geprüften Rezept ganz unkompliziert. Ganz schnell ist der Rotkohl mit einer Küchenmaschine mit Hobeleinsatz vorbereitet, aber ein normaler Gemüsehobel und ein bisschen Geduld gehen genauso.

    Rezept für klassischen Rotkohl von Oma

    Rotkohl

    Klassische Beilage zu Braten nach Omas Rezept
    5 von 2 Bewertungen
    Zubereitungszeit 20 Minuten
    Kochzeit 1 Stunde
    Gesamtzeit 1 Stunde 20 Minuten
    Gericht Beilage

    Kochutensilien

    Zutaten
      

    • 1 Kopf Rotkohl ca. 1kg
    • 2 EL Butterschmalz oder Gänse- bzw. Schweineschmalz
    • 1 Zwiebel
    • 1 Apfel säuerlich
    • 1 EL Zucker
    • 2 EL Weißweinessig
    • 2 Lorbeerblätter
    • 6 Nelken
    • 1 Stange Zimt
    • 200 ml Rotwein trocken
    • 200 ml Gemüsebrühe
    • 1 EL Preiselbeermarmelade gehäuft
    • Salz

    Anleitungen
     

    • Rotkohl mit einem Gemüsehobel oder mit der Küchenmaschine in Streifen hobeln. Mit 1/2 TL Salz verkneten und etwas stehen lassen.
    • Zwiebel fein hacken und in Butterschmalz glasig dünsten.
    • Apfel ebenfalls klein schneiden und einige Minuten mitbraten.
    • Zucker zugeben und kurz karamellisieren lassen.
    • Gehobelten Rotkohl zugeben und kurz anbraten. Mit Rotwein ablöschen.
    • Gemüsebrühe, Lorbeerblätter, Zimt und Nelken zugeben und auf kochen lassen.
    • Marmelade unterrühren und etwa 1 Stunde kochen lassen.
    • Mit Salz und Marmelade abschmecken.
    Keyword Winter
    Du hast das Rezept ausprobiert?Erzähle uns wie es war!

    Rotkohl mit wenig Zucker

    Gekaufter Rotkohl enthält meistens gewaltige Mengen Zucker, in einem großen Glas können es bis zu 25 Stück Würfelzucker sein. Vieles davon kann leicht eingespart werden, unser Rezept kommt mit der Süße von einem Esslöffel Zucker und einem Esslöffel Marmelade aus. Der besondere Geschmack kommt durch die Gewürze, wie Nelken, Lorbeer und Zimt, ins Gemüse.

    Anzeige
    Angebot
    RÖSLE Hobel Classic, Hochwertige Reibe für Gemüse wie Gurken, Karotten oder Pilze, mit Drahtgriff und Silikonstandfüßen, Edelstahl 18/10, 40 cm, Silber
    • RÖSLE Hobel Classic: Hochwertiger Hobel für Gemüse wie Gurken, Karotten oder…
    • Die speziell geschärfte sowie auswechselbare Klinge ermöglicht schnelles,…

    Welche Zutaten brauche ich?

    • Rotkohl oder Blaukraut, wie man im Süden sagt
    • Butterschmalz, falls Ihr Gänse- oder Schweinschmalz habt, nehmt dieses, das wäre dann wirklich Original
    • Zwiebel
    • Apfel, eine säuerliche Sorte
    • Zucker
    • Weißweinessig
    • Lorbeerblätter
    • Nelken
    • Zimtstange
    • Rotwein, einen guten, trockenen Wein, den Ihr nachher auch gerne zum Essen trinkt
    • Gemüsebrühe
    • Preiselbeermarmelade
    • Salz

    Rotkohl vorkochen

    Rotkohl lässt sich prima vorkochen, hält sich einige Tage im Kühlschrank oder kann auch über die Methode des Heißeinfüllens ins Schraubgläsern haltbar gemacht werden. Und das Beste: Aufgewärmt schmeckt er noch viel besser.

    *Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wenn Ihr draufklickt und einkauft, bekommen wir ein paar Cent. Euch kostet das nichts. Wir können Euch so alle Inhalte kostenlos zur Verfügung stellen.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Meine Bewertung