Zum Inhalt springen
Startseite » Rezeptefundus » Schweizer Käsefondue – Originalrezept aus Bern

Schweizer Käsefondue – Originalrezept aus Bern

    Ursprünglich stammt das Käsefondue aus den Westalpen, ist aber in der ganzen Schweiz verbreitet. Dieses Originalrezept aus Bern mit Greyezer, Appenzeller und Vacherin ist unser Lieblingsrezept und wird euch hoffentlich genauso begeistern.

    Käsefondue: Rezept aus Bern

    Original Schweizer Käsefondue

    Wintergenuss aus der Schweiz
    5 von 2 Bewertungen
    Vorbereitungszeit 15 Minuten
    Zubereitungszeit 20 Minuten
    Gesamtzeit 35 Minuten
    Gericht Hauptgericht
    Küche Schweiz
    Portionen 4 Portionen

    Kochutensilien

    • Caquelon
    • Rechaud
    • Fonduespieße

    Zutaten
      

    • 200 g Greyezer
    • 200 g Appenzeller
    • 200 g Vacherin
    • 200 g Tilsiter
    • 4 TL Stärkemehl
    • 4 dl Weißwein
    • 1 TL Zitronensaft
    • 1 Gläschen Kirschwasser
    • 1 Zehe Knoblauch
    • Pfeffer, Muskat
    • 2 Stangen Baguette

    Anleitungen
     

    • Den Käse reiben.
    • Baguette in Würfel schneiden.
    • Den Fonduetopf mit der Knoblauchzehe ausreiben.
    • Den geriebenen Käse in einem Topf mit Stärkemehl gut vermischen und dann Wein und Zitronensaft zugeben.
    • Auf dem Herd unter ständigem! Rühren langsam schmelzen lassen.
    • Mit dem Kirschwasser, Pfeffer und Muskat abschmecken.
    • In den Fonduetopf (Caquelon) umfüllen, auf das angezündete Rechaud stellen und mit Weißbrotwürfeln unter ständigem Rühren (sonst brennt es an) genießen.
    Keyword Gäste, optional vegetarisch, Winter
    Du hast das Rezept ausprobiert?Erzähle uns wie es war!

    Was braucht man fürs Käsefondue?

    Um das Käsefondue am Tisch zu servieren und warm zu halten, braucht Ihr einen Caquelon, einen Topf aus Keramik, der auf das Rechaud, eine Art Stövchen mit Brennpaste oder Spiritus, gestellt wird. Um die Weißbrotstücke ins Fondue zu tauchen, braucht Ihr Fonduespieße.

    Anzeige
    Schweizer Käsefondue - Originalrezept aus Bern
    Impressionen aus Bern

    Welche Beilagen passen zum Käsefondue?

    • Unverzichtbar: Weißbrotwürfel zum Eintauchen
    • Sauer eingelegtes Gemüse, wie Essiggurken, Silberzwiebeln, Mixed Pickles
    • Roher Schinken oder Bündner Fleisch

    Gut passt beispielsweise dieses Weißbrot nach Baguetteart zum Fondue:

    Weißbrot nach Baguetteart
    Leckeres Weißbrot für jeden Tag
    Direkt zum Rezept
    Weißbrot nach Baguetteart

    Aber auch ein frischer Salat schmeckt gut dazu, z. B. ein Endiviensalat mit Apfel und Walnuss, dessen leichter Bitterkeit gut mit dem Käse harmoniert:

    Schweizer Käsefondue - Originalrezept aus Bern

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Meine Bewertung